Es ist Wahlkampf! #10: Das letzte Politbarometer vor der Wahl

Je weniger Tage bis zur Wahl …

… desto realistischer die Umfrageergebnisse:

Quelle und Bericht: Hier klicken

Das verwundert nicht. Haben doch Berichterstattung und Umfragen nach meiner Einschätzung vor allem ein Ziel gehabt:

Die AfD ´verhindern`.

Dass eine solche Strategie sehr schnell das Gegenteil bewirkt/bewirkt hat, das verstehen unsere Menschen mit den Guten Gedanken nicht.

Wie auch immer, die letzten Umfragen haben die Dominanz der AfD unter den „kleinen“ Parteien immer mehr bestätigt.

Klicken Sie rechts oben und schauen Sie auch mal die Verläufe der Umfrageergebnisse an.

___________________________________________

Es ist Wahlkampf! #9: Das letzte Aufgebot

Kurz vor der Wahl …

WELTplus-Interview lesen: Hier klicken

… werden die letzten Geschütze gegen den „Rechtsruck“ in Deutschland, gegen die AfD in Stellung gebracht.

Eine ehemalige DDR-Leichtathletin, Ines Geipel, gehätscheltes Kind des SED-Staates,  jetzt Schauspielprofessorin in Berlin, darf ihre Ansichten in einem Mainstreamblatt äußern.

Was in Ordnung ist!

Bericht lesen: Hier klicken

Viel mehr in Ordnung, als die „Empfehlung“ unseres allseits geschätzten Flüchtlingskrisenerklärers und Kanzleramtsministers Peter Altmaier, der sich tatsächlich nicht entbödet zu empfehlen, eher gar nicht zu wählen, denn die AfD.

Da schimmert wahres Demokratieverständnis durch.

Immerhin haben fast 1000 Menschen die Aussagen Altmaiers kommentiert.

Schauen Sie mal rein in den Kommentarapparat zum Bericht.

___________________________________________

Falls Sie kein WELTplus- Abonnent sein sollten:

1,99 € Tagespass lohnen sich in jedem Fall. Sie haben 24 Stunden Zugriff auf die digitale WELT, inkl. aller Artikel von Henryk M. Broder, die dort erschienen sind.

___________________________________________

Hier klicken

___________________________________________

___________________________________________

Hier klicken

___________________________________________

Es ist keine Angst, es ist Realität, …

… eine Realität, die sich immer mehr verfestigen wird.
Bericht und Kommentare lesen: Hier klicken

Da prahlt der Innenminister Bayerns Herrmann über hohe Abschiebequoten Bayerns in Frank Plasbergs Hart-aber-fair (Unbedingt anschauen!).

Dabei waren es bis Jahresmitte  2017 in ganz Deutschland  noch nicht mal 15.000 Menschen, die als Ausreisepflichtige zurückgeführt wurden.

15.000 Menschen kommen JEDEN MONAT illegal über das, was früher mal Grenze genannt wurde, nach Deutschland:

Ausweis verloren, aber Smartphone am langen Arm.

Ein Spaziergang durch die Innenstadt meiner Heimatstadt Aachen, ist ein Gang durch Marrakesch. Gut, ich übertreibe vielleicht, aber die wirklich als Deutsche erkennbaren Menschen sind in der Minderheit.

Was habe ich da gesagt? Als Deutsche erkennbar? Das ist jetzt aber wirklich total rassistisch. Da entschuldige ich mich.

Es liegt einfach daran, dass so viele Menschen erkennbar keine deutsche Herkunft haben. Ich kann es nun mal nicht ändern. Es ist halt so.

__________________________________________

Erika Steinbach im Februar 2016: Hier klicken

Erika Steinbach allgemein: Hier klicken

Deutschland schafft sich ab: Hier klicken

__________________________________________

Der letzte Trumpf der Etablierten?

AfD und Pegida schließen sich zusammen!

Hören Sie den Bericht/lesen: Hier klicken

Ui, Ui, da muss den Damen und Herren in Politik und Medien der PoPo aber schon ganz schön auf Grundeis gehen.

Hören Sie sich den Bericht rechts am besten mal an. Es gibt Originalausschnitte von der Montags-Demo.

Man hört sogenannte Gegendemonstranten, die nichts anderes machen, als „Schreihälse“ bei Merkel-Auftritten. Aber hier sind es selbstverständlich Gegendemonstranten.

Das ist wohl in Ordnung. Das sind ja die Guten.

Meine Meinung zu Pegida und AfD, zu den Schreihälsen usw. ist eindeutig:

Alle haben das Recht ihre Meinung zu artikulieren. Friedlich, ohne Gewalt.

Da haben die „Gegendemonstranten“ nach meiner Wahrnehmung in aller Regel ein erhebliches Defizit. Wenn Polizei die Gruppen nicht strikt trennen würde, käme es zu Mord und Totschlag – ausgehend von Gegndemonstranten.

___________________________________________

Hier klicken

___________________________________________

___________________________________________

Hier klicken

___________________________________________

Es ist Wahlkampf! #8: Liebe Schreihälse!

Egal wo ihr gerade seid und Eure Meinung …

… Frau Merkel und anderen entgegenschleudert, meine Sympathie habt ihr.

Ihr seid nicht gewalttätig, …

… sondern nehmt Grundrechte wahr. Ihr macht das in einer Form, die gehört wird. Das ist gut so. Denn sonst wäre Euer Engagement sinnlos.

Meine Hochachtung gilt auch den Pegida-Demonstranten plus Ableger.

Jeden Montag friedlich durch die Stadt zu spazieren, Flagge zeigen, ist eine feine Leistung. Lasst Euch nicht von den sogenannten ´Gegendemonstranten` provozieren. Die wollen nur den Krawall.

Ihr Alle habt das Recht Euch zu versammeln und Eure Meinung kund zu tun: Auch sie herauszuschreien.
Das nennt man Demokratie.

Solange alles friedlich bleibt!

__________________________________________

Lesen/hören: Hier klicken

Dass der Beitrag rechts, der im Deutschlandfunk „Kultur“ läuft, gibt schon sehr zu denken.

Auszug:

 „Insgesamt behaupte ich, dass einige dieser Typen, die da auftreten, de facto aus neofaschistischen Kreisen stammen, aber es ist nicht die Mehrheit. Leute wie Höcke sind zweifellos weit jenseits des Grundkonsenses der Bundesrepublik. Ich habe keine Hemmungen, ihn als einen Neonazi zu bezeichnen – einen völkisch denkenden Idioten, der im öffentlichen Dienst tätig war.“

Das sagt ein Ex-Kulturminister. 

Belege hat er keine.

Ihm gefällt nicht, was Björn Höcke sagt. Und verunglimpft deshalb.

Ein Armutszeugnis!

________________________________________

Brüssel ergreift die Macht!?

Da lachen ja die Hühner.

Lesen: Hier klicken

Es sind offensichtlich die letzten Zuckungen des Noch-Kommissionspräsidenten Juncker.

So verspielt man das letzte bisschen Glaubwürdigkeit.

Wenn es denn noch eines Beweises für das faktische Scheitern der EU brauchte, Jean-Claude Juncker brachte ihn.

Allein die Idee, den Euro jetzt in allen Staaten der EU einzuführen, ist ein „Mangelhaft“ wert.

Die Unfähigkeit, die sich da auftut, ist schon körperlich schmerzhaft.

___________________________________________

Christine Lagarde ist als Nachfolgerin von Herrn Juncker im Gespräch.

Na denn:  Gute Nacht, Freunde!

Nicht nur meine Meinung!

___________________________________________

Was war Martin Schulz´ Fehler?

Thomas Gutschker von der FAZ …

Kommentar lesen: Hier klicken

… meint, dass es ein Fehler von Martin Schulz war, den „Guten Mann von nebenan“ herauszukehren.

Besser wäre es gewesen, wenn Schulz als gestählter EU-Politiker aufgetreten wäre.

Das kann man so sehen.

Doch dann hätte Martin Schulz sich viel mehr fragen lassen müssen, was er denn als maßgeblicher EU-Politiker geleistet hat?

Für Deutschland.

Mögliche Antworten: Hier klicken

_________________________________________

Das Recht auf Arbeit, …

Untätigkeit, Faulheit, … ?

Lesen/hören: Hier klicken

Hat der Mensch ein Recht auf Alimentation ohne jedwede Vor- oder Gegenleistung? Worin kann diese Gegenleistung bestehen?

Im Aufziehen von eigenen Kindern? Warum wird es dann nicht entsprechend honoriert?

Warum wird nur das Erziehen fremder Kinder bezahlt?

Kann ein bedingungsloses Grundeinkommen funktionieren? Sind Menschen bereit, anderen Menschen einfach so den Lebensunterhalt zu bezahlen?

Was geschieht mit Menschen, die arbeiten könnten, aber nicht wollen?

Wird Deutschland auf Dauer jene Zuwanderer, die völlig ungebildet – im westlichen Sinn – und – im kapitalistisch protestantisch-ethischen  Sinn –  arbeitsunfähig sind, wird Deutschland diese Menschen und ihre Familien auf Dauer alimentieren (können, wollen)?

Wie ist die folgende  Aussage aus dem Interview oben rechts zu bewerten?

„Für die Antike war völlig klar, dass Arbeit das Allerletzte ist und dass es eines freien Menschen wirklich unwürdig ist zu arbeiten. Das war echt Sache der Sklaven, die man deshalb auch brauchte, um selbst in Freiheit, in Muße, in Kontemplation, aber auch in sozialer und politischer Aktivität tätig zu sein, was man nie als Arbeit verstanden hätte. Arbeit war das, was man tun muss, um sich das Lebensnotwendige zu erarbeiten, die Natur, der man das abringen muss, was wir zum Leben brauchen.“

Konterkariert genau diese Aussage nicht die ganze Diskussion um die Erwerbsarbeit?

Jeder sorgt für sich so gut er kann. Die Gemeinschaft hilft im Notfall.

Nicht weniger, aber auch nicht mehr.

Denn Sklaven halten, das wollen wir doch nicht mehr, oder?

____________________________________________